2 Tipps für unsere Mitglieder um Geld zu sparen             Richtig heizen und Geld sparen

1. Heizungsumwälzpumpe

 

Bei jeder Zentralheizung sorgt eine Umwälzpumpe(bei älteren Modellen normalerweise ungeregelt) an der Heizanlage dafür, dass die Wärme überall hin verteilt wird. Sie ist das eigentliche Herz der Zentralheizung. Dazu benötigt sie jedoch Strom. Und sie läuft, ob Sie nun heizen oder nicht, im Normalfall ununterbrochen, ca. 6 – 8 000 Stunden im Jahr. Bei einer Leistung von 80 Watt (normale Umwälzpumpe) ergibt dies einen Gesamtstrom-verbrauch von 480 - 640 Kilowatt pro Jahr. Bei einem Kilowattpreis von 27 Cent ergibt dies jährliche Kosten von 130 – 170 Euro.

Dies sind rund 10 – 15 % des Gesamtstromverbrauchs eines Einfamilienhauses. Und damit meist mehr als Kühlschrank und Gefriertruhe verbrauchen.

 

Das muss nicht sein !

 

Durch den Einbau einer so genannten Hocheffizienzpumpe können Sie bis zu 70% der bisherigen Kosten einsparen. Eine Hocheffizienzpumpe hat eine Leistung je nach Bedarf von 7 – 20 Watt. Und sie liefert und läuft nur dann, wenn auch Wärme gebraucht wird.

Bei einem durchschnittlichen bisherigen Stromverbrauch von 150 Euro wären 70% also 105 Euro. Diese Summe sparen Sie jedes Jahr ein.

Eine Hocheffizienzpumpe kostet einschließlich der Montage zwischen 350 – 450 Euro.

Die Montagezeit beträgt eine gute halbe Stunde und kann von jeder Fachkraft aus dem Heizungs- und Sanitärhandwerk gut bewältigt werden.

 

Nach drei bis vier Jahren haben sich somit die Investitionskosten bereits amortisiert.

 

Wir von der Genossenschaft „BioEnergie Buch eG“ empfehlen allen unseren Mitgliedern dringend einen solchen Pumpentausch - sofern Sie nicht schon eine solche Pumpe haben! Die nächste Heizperiode kommt bestimmt.

 

Übrigens: Seit 2013 dürfen in der EU nur noch solche Hocheffizienzpumpen in die Heizungsanlagen eingebaut werden. Bereits ab einem Alter von rund 4 Jahren bei ungeregelten Heizungspumpen lohnt sich ein Tausch.

 

Erfahren Sie weitere Informationen dazu unter:

 

www.meine-sparpumpe-bw.de

 

 

2. Hydraulischer Abgleich

 

Der hydraulische Abgleich beschreibt ein Verfahren, mit dem innerhalb einer Heizungsanlage jeder Heizkörper oder Heizkreis einer Flächenheizung auf einen bestimmten Durchfluss des warmen Wassers eingestellt wird. Damit soll erreicht werden, dass bei einer bestimmten Vorlauftemperatur der Heizungsanlage jeder Raum genau mit der Wärmemenge versorgt wird, die benötigt wird, um die gewünschte Raumtemperatur zu erreichen und der Rücklauf jedes Heizkörpers die gleiche Temperatur hat.

Fehlt der hydraulische Abgleich, so werden Heizkörper, die nahe zur Wärmequelle stehen, besser versorgt, weiter entfernte Heizkörper beispielsweise in oberen Stockwerken werden nicht warm. Durch Steigerung der Vorlauftemperatur oder durch eine Druckerhöhung (Steigerung des Volumenstroms) lässt sich dies nicht ausgleichen !

 

Nur mit dem hydraulischen Abgleich wird eine bessere Verteilung des Heizwassers erreicht.

Grundlagen für den hydraulischen Abgleichs sind

 

  • die Wärmeleistung der einzelnen Heizkörper (Größe des Heizkörpers)

  • die Größe des Raumes (m3, Heizkörper muss zur Größe passen)

  • der Wärmeverlust durch Wände und Fenster (Außenwandaufbau, Fenstergröße und Qualität)

  • einstellbare und geeignete Heizkörperventile für den Abgleich

Eine neue Studie geht davon aus, dass rund 80 % der bundesrepublikanischen Heizungsanlagen nicht richtig eingestellt sind, bzw. überdimensioniert sind.

 

Ein gut hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage hat ein Energieeinsparungspotential von 5 – 15 %.

 

Dieser hydraulische Abgleich kann nur durch erfahrene Fachkräfte und mittels einer genauen Berechnung (Software-Programm) umgesetzt werden. Da bei den sehr unterschiedlichen Heizungsanlagen auch sehr unterschiedliche Erhebungen für einen Abgleich notwendig sind, können hier keine Kostenangaben gemacht werden.

 

Unsere Empfehlung:

 

Wenden Sie sich an einen Sanitär-/Heizungsbauer Ihres Vertrauens und lassen sich ein Angebot machen.

 

Wir empfehlen einen solchen Abgleich innerhalb der nächsten 3 Jahre nach Anschluss ans Nahwärmenetz.

 

BioEnergie Buch eG